Asset 2
X
Menü

Klima und Umwelt

Die Kanti Schaffhausen möchte ihren Beitrag für einen nachhaltigen Umgang mit der Umwelt und ihren Ressourcen leisten und hat daher seit dem Schuljahr 2019/20 die Arbeitsgruppe Umwelt eingerichtet. Diese AG hat intensiv recherchiert und diskutiert, in welchen Bereichen die Kanti mehr für den Umweltschutz tun kann, und klärt, welche Massnahmen sinnvollerweise möglich sind und wie gross die Akzeptanz der Massnahmen ist. Auf dieser Grundlage hat sie konkrete Verbesserungsvorschläge eingebracht und hilft nun bei deren Umsetzung.

Erkenntnisse

Die AG Umwelt hat vor allem die Bereiche Mensa, Mobilität, Material und Bau genauer analysiert und festgestellt, dass sich die Kanti grundsätzlich auf einem guten Weg in Richtung Nachhaltigkeit befindet. Natürlich lassen sich in allen Bereichen mehr oder weniger umfangreiche Optimierungen vornehmen, etwa in der Mensa eine stärkere Ausrichtung auf vegetarische oder vegane Speisen sowie eine stärkere Ausrichtung auf lokale und Bio-Produkte, bei der Mobilität durch konsequenten Verzicht von Flugreisen bzw. konsequente Nutzung des Öffentlichen Verkehrs, beim Materialverbrauch durch einen konsequenten ressourcenschonenden Umgang mit den Materialen, der Nutzung nachhaltiger Verpackungen usw.  und beim Bau durch konsequenteres Ausschalten von Leuchten und elektronischen Geräten, sofern dies sinnvoll und möglich ist.

Erste Massnahmen

Mensa: Unser Mensachef Peter Spörndli startet im Juni 2021 mit einem Vegitag als Pilotprojekt. Auch sollen vermehrt regionale und Bio-Produkte verwendet werden, weil die Bereitschaft, dafür mehr zu bezahlen, bei den Mensagästen sehr hoch ist.

Mobilität: Die Schulleitung strebt an, die Kantonsschule ab dem Schuljahr 2022/23 zur «flugfreien» Schule zu machen. D.h., dass nur noch schulische Anlässe zugelassen und finanziell unterstützt werden sollen, die mit dem ÖV oder dem Car erfolgen. Ob eine finanzielle Unterstützung für Abschlussreisen möglich ist, die mit dem Öffentlichen Verkehr oder mit dem Car erfolgen, ist noch in Abklärung.

Ein zusätzliches Angebot an Veloparkplätzen ist bereits in Planung. Die AG Umwelt plant ausserdem autofreie Tage im Rahmen des Wettbewerbs «Bike to Work».

Materialverbrauch/Bau: Vorerst lanciert die AG Umwelt vor allem Sensibilisierungskampagnen zum ressourcenschonenden Umgang mit Materialien und zur massvollen Nutzung elektronischer Geräte. Ausserdem laufen Abklärungen hinsichtlich einer Optimierung des Stromverbrauchs und der Nutzung unseres WLAN.

 

Anregungen/Kontakt: detlef.roth@kanti.sh.ch