Theater

Herkules und der Stall der Augia

Herkules geht misten

 

Der Theaterkurs der Kantonsschule, der MS und der FMS Schaffhausen, zeigt Herkules und der Stall der Augia, eine Satire auf einen nutzlosen Helden.

Herkules, der griechische Held, verdient seinen Lebensunterhalt mit Heldentaten. Leider versiebt er seine Jobs immer wieder. Der Geldsegen bleibt aus, das Haus ist verschuldet und Herkules befindet sich in der Krise.

Denn da ist auch seine schöne Gemahlin, Deianeira mit Namen. Sie kommen nun daher wie ein ausrangiertes Promi-Pärchen. Stark und schön ist man zwar noch, aber reich schon lange nicht mehr. Da kommt die Anfrage aus dem Ländchen Elis genau richtig. Herkules soll das Land, welches im Mist der Kühe versinkt, ausmisten.

Ein Held, der mistet, das geht nun gar nicht, findet Herkules. Dann droht Deianira der gesamten Geschäfts- und Adelswelt ihre Liebesdienste anzubieten. Das wirkt. Herkules nimmt den Job an, denn er ist «lieber Stallknecht als Zuhälter».

Nach Herkules und der Stall des Augias von Friedrich Dürrenmatt

Mitwirkende

Grigori Griadounov (3ma)          Bita Sedgh Ardestani (3ma)             Mahela Stamm (3ma)

Jakob Keltsch (3ma)                  Elias Winzeler (3mb)                        Olivia Morath (4fa)

Melina Gasser (4mb)                 Helen Kuhn (4sa)                             Megan Blandford (4sb)

Fabienne Ritzmann (4sb)          Maurus Van der Haegen (4sb)

 

Leitung: Unica Weidmann, Walter Millns

Mitarbeit: Etienne Prodolliet

Technik: Florian Wohlwend

 

 

 

 

Startseite - Aktuell - Theater